Montag, 20. Januar 2014

Das Kinojahr 2014 - Was kommt im 1. Quartal auf uns zu?

Das Kinojahr 2013 gehört der Vergangenheit an - Schade eigentlich, denn es kamen ein paar wirklich nette Streifen auf die große Leinwand - aber auch jede menge Enttäuschungen.
Viele Filme konnten trotz der gigantischen Ankündigungen, hervorragend inszenierten Trailern  und pompösen Marketingkampagnen nicht das halten was versprochen wurde. Ganz vorne mit dabei in meiner "Warum-hab-ich-das-nur-g'schaut" Liste: Hangover 3, Pain & Gain, Die fantastische Welt von Oz, Wolverine - Weg des Kriegers, G.I. Joe: Die Abrechnung, Das ist das Ende, Seelen, R.I.P.D und Jack and the Giants. Ganz ehrlich? Was sollte das?

Trotz meiner extrem großen Vorfreude konnten mich auch Iron Man 3, Stirb Langsam 5 und leider leider ... und nochmal ein leider Pacific Rim nicht vom Hocker reißen - aber diese Filme waren immerhin noch Okey... Tja man könnte meinen, dass es ein ziemlich ödes Kinojahr rückblickend gewesen war - doch dem wahr nicht so. Es gab neben dem erwartungsgemäß sehr schönen zweiten Teil des Hobbits: Smaugs Einöde auch noch weitere sehr gute Filme, die man so nicht erwartet hätte. Zugegeben, beim Hobbit fand ich das HFR Bild nicht mehr ganz so beeindruckend wie es noch bei der  unerwarteten Reise der Fall war, aber die Geschichte fühlte sich um einiges Runder an wie sein Vorgänger.

Kleine Filme, welche die o.g. Großproduktionen um längen übertroffen haben waren beispielsweise Fack ju Göhte, Prakti.com & Gravity, aber auch die schon lange im Vorfeld verfolgten Projekte wie World War Z, Olympus Has Fallen & White House Down sowie Man of Steel waren durchaus gute Filme, welche mein Kino-Herz höher schlagen ließen. Doch was kommt im nächsten Jahr auf uns zu? Wagen wir einen Ausblick?

Beginnen wir heute mit dem ersten Quartal:
Hier fängt es noch ganz gemütlich mit Zwei vom alten Schlag an. Robert De Niro und Sylvester Stallone im Boxring? Im Trailer nehmen Sie sich selber so herrlich auf die Schippe, dass man gar nicht anders kann als diesen Film sehen zu wollen!

I, Frankenstein könnte für Underworld Liebhaber interessant werden - zugegeben, diese Filmreihe übt einen gewissen Charme auf mich aus... bis auf den letzten, der war grottig.

Anspruchsvoller wird 12 Years a Slave. Hierzu sollte man in der passen Stimmung sein um sich dieses Drama zu geben.

Im Februar geht's weiter mit der Neuauflage von Paul Verhoevens  Robocop - welcher mich gar nicht aus der Reserve locken will.

Historisch wartet mit Monuments Men ein starbesetzte Tragik-Komödie auf uns, der Trailer weiß zu überzeugen. ... und er wird nicht der letzte Film dieser Art in 2014 werden.

Am 27.02.2014 wird wohl oder übel der Vesuv erneut ausbrechen und über dem beschaulichen Städtchen Pompeii Chaos und Vernichtung bringen. Dieses mal unter der Regie von Paul W. S. Anderson. Manchmal klappen seine Filme, wie die 3 Musketiere es bewiesen haben, manchmal nicht - wie er leider häufiger unter beweis stellt. Sehenswert und Unterhaltsam? Wahrscheinlich...

Die Wiederauflage von Jack Ryan als  Shadow Recruit, diesmal in der Gestalt von Chris Pine ist fragwürdig. In den USA scheint der Film in höchsten Tönen zu floppen - obwohl die Kritiken gar nicht so schlecht ausfallen. Allerdings ist es für Chris Pine auch schwer in die Fussstapfen eines Harrison Ford zu treten.

Das Ende des ersten FilmQuartals 2014 wird gewaltig - oder gewaltätig? mit 300 - Rise of an Empire kommt ein Effektkino erster Klasse auf uns zu. Doch ob es ein 300 von Zack Snyder wird oder doch eher ein katastrophales Krieg der Götter werden wir erst noch erfahren.

Für alle Taken-Fans, wozu ich mich auch zähle, kommt im dritten Monat des Jahres Non-Stop mit Liam Neeson raus. Eigentlich ein kleines muss auf der Kinoliste in diesem Jahr.

Captain America 2 - The Return of the First Avenger wird wohl wie sein Vorgänger in Deutschland wenig Aufmerksamkeit ergattern können. Der erste Teil war schon mäßig und auch die Story des Sequels reißt mich nicht vom Hocker.

Statt Fast & Furious 7 werden wir in diesem Jahr "nur" Need 4 Speed zu sehen bekommen. Und ob das Konzept des EA-Ablegers noch was taugt ist eher fraglich.

Das waren die Highlights des ersten Quartals... eigentlich für jeden was dabei, obwohl die namenhaften Blockbuster noch auf sich warten lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten