Freitag, 12. April 2013

World of WarCraft: Wir schaffen etwas ganz großes

"World of WarCraft - Der Film" - Seit Jahren geistert dieser Name durch das Internet. Immer wieder gab es neue Gerüchte, faszinierende Munkeleien um eine Adaption der riesigen Fantasywelt auf die große Leinwand. Ganze Jahrzehnte lang könnte man Filme mit der Hintergrundgeschichte in die Kinos bringen... doch es waren alles nur Gerüchte.

Bis auf einmal Sam Raimi als Regisseur verpflichtet wurde. Ab da kochte alles wieder hoch und die Fans der Reihe standen wieder in der ersten Reihe. Dann ging Sam Raimi wieder, warum könnt ihr hier lesen, aber nicht ohne das ein Ersatz mit Namen Duncon Jones als neue Regisseur benannt wurde.

Das ist der letzte Stand bevor es wieder ruhiger wurde. Doch diesmal ebbt es nicht ab, denn Legendary - Boss Thomas Tull erzählt in einem Interview, warum er glaubt das World of WarCraft ein richtig guter Film werden kann.

Die schwierige Frage, ob es überhaupt einen guten Film basierend auf einem Videospiel geben kann, ist in allen Köpfen. Die Versuche, welche es bisher gab, konnten nur teilweise überzeugen - viele eher nicht. Wie Duncan Jones das fertigstellen soll erklärt Thomas Tull so:

Man müsse sich von den Gedanken befreien, dass es sich bei der Geschichte um ein Videospiel handelt und sich auf die gebotene Story konzentrieren. Diese ist im Laufe der Jahre immer anspruchsvoller geworden. Es gibt keine Spiele mehr wie Pong sondern qualitativ hochgradige Titel wie Mass Effect, Skyrim oder eben World of WarCraft mit extrem ausgefeilten Welten, welche für die Filmindustrie besonders interessant sind.

Den größten Fehler den man begehen könnte ist der, zu zählen wie viele Spieler ein Titel hat und dann davon ausgehen das so und soviele Tickets gelöst werden würden - das wäre die Todesfalle schlechthin und eine Garantie einen Schrottfilm zu produzieren.
Das will man bei Legendary auf keinen Fall und lässt sich somit die Zeit, die es braucht um Blizzard's Potenzial voll auszuschöpfen. Its done when its done.

Thomas Tull ist sich sicher etwas großartiges zu schaffen. Sie haben mit die notwendigen Ressourchen, ein fähiges Team und Duncan Jones als General mit einer Vision. Thomas Tull beendete das Interview mit den Infohappen, dass wir bald noch weitere Updates zum Produktionsstatus, Drehbuch und Kinostart zu World of WarCraft erfahren werden.

Quelle: collider